z


z
z 〈Math.; in algebraischen Gleichungen Zeichen für〉 unbekannte Größe (neben x und y)

* * *

z:
1) Vorsatzzeichen für Zepto-;
2) Formelzeichen für Ladungszahl eines Ions, Wertigkeit, Äquivalentzahl (als z*), Stoßfrequenz ( Stoßzahl) u. (neben Z) Kompressibilitätsfaktor;
3) Symbol für eine der 3 Raumkoordinaten.

* * *

z, Z [t̮sɛt ], das; - (ugs.: -s), - (ugs.: -s) [mhd., ahd. z (ʒ)]:
sechsundzwanzigster Buchstabe des Alphabets; ein Konsonantenbuchstabe:
ein kleines z;
zwei große Z.

* * *

Z,
 
z,  
 1) der sechsundzwanzigste Buchstabe des deutschen u. a. Alphabete (der dreiundzwanzigste des lateinischen), der auf das griechische Zeta zurückgeht. Das im archaischen lateinischen Alphabet vorhandene Zeichen I mit dem Lautwert [z] wurde nach dem Wandel von [z] zu [r] (Rhotazismus) im 4. Jahrhundert v. Chr. entbehrlich und 312 v. Chr. abgeschafft; im 1. Jahrhundert v. Chr. wurde Z dann zur Wiedergabe von griechisch ζ in griechischen Wörtern und Namen (bislang ungenau mit S bezeichnet) aus dem Griechischen eingeführt und der lateinischen Alphabetreihe angefügt. Im Deutschen bezeichnet Z die stimmlose Affrikate [ts]. Im Spanischen hat der Buchstabe die Lautwerte [ȓ], [θ] und [r], im Italienischen [tts], [ddz], [ts] und [ds], im Türkischen, Ungarischen, Niederländischen, Rumänischen und Englischen [z], im Französischen [z] und [s] (kann aber auch stumm sein); im Polnischen und Tschechischen bezeichnet z die Laute [z] und [s], im Portugiesischen [z], [ʃ] und [ʒ], im Schwedischen [s]. Der Buchstabe kommt auch in Verbindung mit diakritische Zeichen vor, z. B. im Tschechischen als ž mit den Lautwerten [ʒ] und [ʃ] und im Polnischen als ź mit den Lautwerten [ʑ] und [ɕ] sowie als ż mit den Lautwerten [ʃ] und [ʒ].
 
 
 3) Mathematik: Z, für die Menge der ganzen Zahlen.
 
 4) Münzwesen: Z, Kennbuchstabe auf französischen Münzen für die Münzstätte Grenoble 1539-1772, auf mexikanischen Münzen für Zacatecas bis 1905.
 
 5) Nationalitätszeichen: Z für Sambia.
 
 6) Physik: Z, Z0 Symbol für das Z-Boson (schwache Wechselwirkung).
 
 7) Vorsatzzeichen: Z für Zetta, z für Zepto.
 

* * *

z, 1Z [tsɛt], das; - (ugs.: -s), - (ugs.: -s) [mhd., ahd. z (ʒ)]: sechsundzwanzigster Buchstabe des Alphabets; ein Konsonant: ein kleines z; zwei große Z.
————————
2Z, das; -, -s (Jargon veraltend): 1. Zuchthaus (1): im Z hier können die Karten spielen (Fichte, Wolli 401). 2. <o. Pl.> Zuchthaus (2): auf Banküberfall steht Z; er hat drei Jahre Z gekriegt; der hat ja Z beantragt (Fichte, Wolli 401).

Universal-Lexikon. 2012.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.